Tradition und Brauchtum bei mir dahoam! :)

Der Advent ist für mich jedes Jahr eine ganz besondere Zeit. Ich besinne mich wieder bewusst meiner Wurzeln, unserer Bräuche. Dieses zweite Adventwochenende war wieder ein sehr feierliches. Den Feiertag durfte ich im Kreise meiner Familie verbringen und den 2. Adventsonntag in unserer „Stub´n“ bereits ein bisschen „vorzelebrieren“. 

Am Samstag besuchte ich in Begleitung unseres Bezirksspitzenkandidaten Alexander Schnabel die gemeinsame Weihnachtsfeier der Bezirkspartei Amstetten und des Freiheitlichen Seniorenrings, wo wir im Ybbstalhof in geselliger Runde um Obfrau Margit Pazelt einen fröhlichen Abend verbrachten.

Am Sonntag stand mit der Stadtparteigruppe der Adventmarkt auf Schloss Rothschild in Waidhofen/Y. am Programm. Hier ließ ich mich von Glühmost, Raclettebrot, dem Duft von gerösteten Mandeln und besinnlicher Weihnachtsmusik vor herrlicher Kulisse verzaubern. Kurz um: Mein zweites Advent-Wochenende bescherte mir so manch gemütliche Stunde, in der man Tradition und Brauchtum noch so richtig genießen kann.

 

 

 

 

Ein ,Nein´ ist ein ,Nein´

Ich habe mich bei dem Thema „Sexuelle Belästigung“ lange Zeit zurückgehalten, da diesbezüglich die Wogen vor allem in sozialen Netzwerken extrem hochgegangen sind und überdies sehr polarisiert wurde. Nun möchte ich aber dennoch Stellung beziehen.

Meiner Meinung nach entscheidet die Frau, wo sexuelle Belästigung für sie beginnt und wo sie aufhört. Sich nach 30 Jahren über einen Übergriff zu beschweren, ist zu spät. Ich möchte hier der Schauspielerin Nina Proll beipflichten, die in einem Interview sagte: „Ein Griff aufs Knie vor 20 Jahren wird gleichgesetzt mit schweren, langfristigen Übergriffen. Damit tun Frauen sich keinen Gefallen, denn irgendwann kommt der Punkt, wo das inflationär wird und es eben niemand mehr ernst nimmt.“

Ich denke, dass diese momentane #MeToo-Hysterie auch als Ablenkungsmanöver genutzt wird, um über die eigentlichen Probleme in unserem Land, wie zum Beispiel die zunehmenden Vergewaltigungen durch Asylwerber, hinwegzutäuschen.

Auch Ex-ÖVP-Frauenministerin Maria Rauch-Kallat sprach jetzt erstmalig darüber, als junge Abgeordnete mehrmals einem „brustgrapschenden“ Parteikollegen zum Opfer gefallen zu sein. Erst beim dritten Mal habe sie den Grapscher gemaßregelt. Ich finde: Wenn einem etwas unangenehm ist, dann sollte man das sofort klar und deutlich sagen. Ein „Nein“ ist ein „Nein“, und das müssen wir Frauen klarstellen.

„Ein BISSchen Heimat“

Den „Tag des Apfels“ nahm die Initiative Freiheitlicher Frauen wieder landesweit zum Anlass, um die saftigen heimischen Vitaminbomben hochleben zu lassen. Unter dem Slogan „Ein BISSchen Heimat“  verteilten FP-Gemeinderätin Jennifer Köhler und ich  1.011 Äpfel aus der Region an die Bevölkerung. Landtagsabgeordneter Erich Königsberger und der kleine Ludwig unterstützten uns tatkräftig dabei.

 

DANKE!

Ich freue mich sehr, dass ihr mir zum dritten Mal vertraut und mich erneut zu eurer Abgeordneten gewählt habt. Besonders innigen Dank an alle, die mir ihr besonderes Vertrauen in Form einer Vorzugsstimme bei der Nationalratswahl geschenkt haben!
Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich auch ausdrücklich bei den Wahlhelfern, Unterstützern und jenen, die mich im Wahlkampf begleitet haben!

Eure Edith!

Auf „Fairness Tour“ – die nächste Etappe

28. September
Bezirksstammtisch in Melk (Marbach), im Vordergrund stand das Thema „Fairness“ 

30. September
Auf nach St. Valentin. Beim „Autoherbst“ darf natürlich unser schicker HC-Schlitten nicht fehlen.
Regionalität ist Trumpf beim traditionellen „Heimvorteil“ auf dem Franz Forster-Platz.
Lokale Unternehmer und Kaufleute bieten dort ihre Produkte an, wir stellten unser Wahlprogramm vor.

Seit dem großartigen Erfolg der Frauen-Nationalmannschaft hat auch mich das Fußball-Fieber gepackt. Beim Spiel St. Georgen am Ybbsfeld gegen Gottsdorf habe ich die Patronanz übernommen und durfte auch den Anstoß ausführen. Super Match, auch wenn die Gastgeber leider 1:2 verloren .

Danach ging es  noch zum Amstettner Feuerwehrfest. Besonders sympathisch war uns dort die Blaulicht-Bar, logisch! 🙂 Zum Abschluss besuchten wir noch eine Disco in Ybbs,  na, da bin ich für ein paar Momente ganz schnell ganz jung geworden.. 😉 


 1. Oktober
Sonntags besuchten wir den beliebten Kirtag in St. Michael am Bruckbach, der mit einem bunten Programm punktete: Regionale Spezialitäten, Erntedankfest
Da durfte ich auch zwei ganz liebe Mädls kennenlernen!

2. Oktober
An den besten Plätzen werden meine Vorzugstimmen-Banner aufgestellt. Auch in Waidhofen an der Ybbs bin ich jetzt ganz GROSS zu sehen 🙂 

Edith auf Fairness-Tour – und weiter geht’s!

22. September.
Keine Müdigkeit vortäuschen, der Wahlkampf geht weiter. 🙂 Und mit dabei im schönen Mostviertel ist auch wieder unser Landesparteiobmann Walter Rosenkranz.

Den traditionellen Bauernmarkt in Waidhofen/Ybbs, der jeden Dienstag und Freitag vormittags geöffnet hat, nützten wir gleich für eine vitaminreiche Stärkung. Denn danach wartete Bruckners Bierwelt in Gaming auf uns, die nicht nur mit Bierspezialitäten lockt, sondern auch mit viel Wissenswertem über den Brausaft.

In Lunz besichtigten wir das Amonhaus, das im Spätmittelalter als Zentrum der Eisenverarbeitung und der „Schwarzen Grafen“ hervorragenden Ruf genoss. Heute kann man dort das Hammerherren- und ein Handarbeitsmuseum besichtigen, außerdem wird das 1551 errichtete Haus mit seinem Sgraffito-Schmuck als Rathaus genutzt.

Abschließend konnten wir uns noch von der großartigen Arbeit unserer Einsatzkräfte überzeugen. Und zwar im Rahmen einer Katastrophenschutzübung in Lackenhof am Ötscher, bei der mehr als 800 Angehörige des Bundesheeres, der Feuerwehr, des Roten Kreuzes und anderer Freiwilligenorganisationen teilnahmen.

24. September: Unterwegs am Kollmitzberger Kirtag.
Gemeinsam mit Landesparteiobmann Walter Rosenkranz besuchte ich den Kollmitzberger Kirtag (in der Marktgemeinde Ardagger), der zu den ältesten und größten Österreichs zählt. Ca. 300 Aussteller und mehr als 30.000 Besucher sind alljährlich begeistert von der wunderschönen Atmosphäre und Kulisse des Kirtags, der rund um den 469 m hohen Kollmitzberg angesiedelt ist.

28. September
Noch 2,5 Wochen bis zur Wahl.  Unsere Donnerstag-Tour begann beim Amstettner Bauernmarkt, wo wir fleißig Flyer, Maskottchen und Kugelschreiber unter die Leute brachten.

Am Nachmittag besuchten wir den Mostheurigen Haider in Weistrach und den Bezirksstammtisch in Marbach im Bezirk Melk. 

 

30. September
„Bau g´scheit“, so lautet das Motto der diesjährigen Bau- und Energiemesse in Wieselburg. Wie immer nicht nur eine tolle Gelegenheit, mit Bürgern in Kontakt zu treten, sondern sich auch über die neuesten Trends in Sachen Hausbau und Sanierung zu informieren. 

NR Wahlkampf: Fairness Tour im Mostviertel

14. September: Haager Volksfest.
Vergnügungspark, Kindernachmittag, dutzende Festzelte. Das Haager Volksfest gehört nicht umsonst zu den bestbesuchten Festen der Region Mostviertel Ursprung. Da machen Wahlkampf und Bürgerkontakt besonders viel Spaß. Und natürlich wechselten auch einige HC-Bärlis ihre Besitzer 🙂   

15. September:  MostBirnHaus Ardagger.
Im MostBirnHaus in Ardagger, direkt im Zentrum der niederösterreichischen Moststraße, befinden sich prämierte Top-Edelmoste der besten Mostproduzenten im Mostviertel. Landesparteiobmann Walter Rosenkranz und ich konnten uns bei einer Verkostung davon überzeugen.

 15. September: Vorstellung der Wahlkreis-Kandidaten in Amstetten.
„Das beste Ergebnis aller Zeiten“, das ist unser Ziel im Wahlkreis 3 c Mostviertel. Bei einem Pressegespräch stellte ich gemeinsam mit unserem Landesparteiobmann Walter Rosenkranz die Kandidaten auf unserer Liste vor, die aus den verschiedensten Berufsgruppen kommen. Wir hoffen auf eure Unterstützung am 15. Oktober.

 16. September: Bundeswahlauftakt in Wels.
Mehr als 7000 Besucher waren live dabei bei unserem Bundeswahlauftakt in Wels. Die kämpferischen Reden hielten Manfred Haimbuchner und HC Strache, dazwischen wurde ich im Rahmen der Vorstellung der NR-Kandidaten gemeinsam mit meinen Mitstreitern auf der Bühne vorgestellt.

17. September: Bruckners-Bierwelt in Gaming
Bruckners Bierwelt zählt mit seinen 725 m Seehöhe zu den höchstgelegenen Brauereien Niederösterreichs, das Brauwasser wird direkt aus einer Quelle vom (Grub) Berg bezogen. Das Familienunternehmen produziert Biobiere, Kreativbiere und Whisky. Prost! 

Gulaschwirtin St. Georgen am Reith
Zum Abschluss einer anstrengenden, aber auch unterhaltsamen Wahlkampfwoche machten wir noch einen Abstecher zur Gulaschwirtin in St. Georgen am Reith. Die Gulasch-Spezialitäten der Chefin Ursula Prosini wurden sogar als die besten Niederösterreichs prämiert. Das kann man nur unterschreiben. 

NR Wahlkampf: Edith auf Tour – weiter geht´s!

8. September: Unser Motto: Fairness!
„Österreicher verdienen Fairness“, das ist das Motto unserer ersten Plakatkampagne. Und da ist es nur fair, dass auch die Chefin mitanpackt.

9. September: Stockschießen in Strengberg
Auch Spaß muss sein. Bei der 31. Stockschießen-Ortsmeisterschaft in Strengberg belegte das FPÖ-Team (voller Einsatz auch durch mich 🙂 ) den großartigen 2. Platz. 

10. September: Kirtag in Pöchlarn
Beim alljährlich stattfindenden landesweiten Dirndlgwandsonntag bin ich auch gerne privat in Tracht unterwegs. Dieses Jahr nützte ich die Gelegenheit, in Pöchlarn den Kirtag zu besuchen. Mit dabei waren auch Landtagsabgeordneter Martin Huber und Richard Punz, NR-Spitzenkandidat des Bezirks Melks.

12. September: Landeswahlauftakt in Wiener Neustadt.
In Wiener Neustadt, wo die FPÖ auf Gemeindeebene erfolgreich Verantwortung trägt, fand der Landeswahlauftakt mit der Kandidatenvorstellung der FPÖ Niederösterreich zur Nationalratswahl statt.
Die Freiheitlichen Frauen NÖ waren beim Wahlkampfauftakt in Wr. Neustadt mit einem eigenen Stand vertreten, unsere Apfelaktion „Ein bisschen Heimat“ fand dabei besonderen Anklang.