1. Mai-Veranstaltung am Urfahraner Markt in Linz

Leopold Mayerhofer, Heinz Hackl, Edith Mühlberghuber

Über 2000 Gäste besuchten, die bereits traditionelle, 1. Mai-Veranstaltung der FPÖ am Linzer Urfahraner Markt. Mit großem Interesse wurde die gut zweistündige Rede unseres Bundesparteiobmannes HC Strache von den vielen Besuchern verfolgt.
Hauptthema war, dass genau heute – am Tag der Arbeit – die Übergangsfristen am österreichischen Arbeitsmarkt fallen und dadurch der österreichische Arbeitsmarkt für weitere 8 EU-Mitgliedstaaten aus dem Osten geöffnet ist, wobei auch Unternehmen aus diesen Staaten uneingeschränkt mit ihren Arbeitnehmern in Österreich ihre Dienste anbieten können.
„Genau heute, am Tag der Arbeit, wird ein weiterer Schritt für Massenzuwanderung und ein großer Schritt in Richtung Massenarbeitslosigkeit für unsere österreichischen Arbeitnehmer gesetzt“, verdeutlichte Strache. In Österreich seien 362.000 Menschen ohne Arbeit, aber die österreichische Bundesregierung habe, trotz wiederholter Anträge der FPÖ, keinen Finger dafür krumm gemacht, eine weitere Verlängerung der Übergangsfristen zu erreichen.
Strache betonte in seiner Rede weiters, dass sich in diesem Land etwas ändern muss. „Die Österreicher haben es gründlich satt und lassen sich nicht mehr länger auf den Arm nehmen, dies zeigen auch die Umfragen, bei denen wir in einigen schon am ersten Platz sind. Wir sind Österreichs Partei für die Zukunft!“
Das merkte man auch an der Stimmung im Festzelt, die wieder einmal ausgezeichnet war. Es wurden zahlreiche rot-weiß-rot Fahnen geschwenkt und am Ende von Straches Rede wurde gemeinsam die Bundeshymne gesungen.
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.