„A Meinung haben“

Edith_6181Andreas Gabalier in einem offenen und ehrlichen Interview über seine Meinung zu Homosexualität, Gendern und Emanzipation, für die  er immer wieder in die Kritik kommt. Außerdem spricht er über Familie und Werte, manches davon ist, als ob es aus meiner Seele käme… 😉

Einige Zitate:

„Natürlich bin ich für Gleichberechtigung, aber gewisse Dinge von früher waren nicht immer nur schlecht. Aber dass man in unserer genderverseuchten Zeit bald auf Ideen kommt, wie man im Privatleben vielleicht noch rechtlich festlegen könnte, dass der Mann einmal die Woche den Geschirrspüler ausräumt und die Wäsche aufhängt, das geht irgendwann zu weit.“

„Unsere Mama hatte das Glück, relativ lange bei mir und meinen drei Geschwistern zu Hause zu sein. Wir haben diese Mutterliebe im Übermaß genießen dürfen“

Über Homosexuelle: „Ich finde nur, dass man diese Sexualität nicht ganz so breit in der Öffentlichkeit austreten muss. Aus Respekt unseren kleinen Kindern gegenüber“

„A Meinung haben“ ist sein Song, der die Antwort auf die Kritiker ist. Das Lied soll ein bisschen Anstoß sein, für jene, die den ganzen Tag von Toleranz reden und eigentlich nur Heuchelei betreiben. Und er soll auch all jene bestärken, die wirklich hinter dem stehen, was sie sagen.

Das ganze Interview

Meine Meinung dazu:

Andreas Gabalier hat Mut und lässt sich nicht verbiegen. Er steht dazu, wie er ist und das finde ich gut so!
Und noch etwas zeigt sich immer wieder: Diejenigen, die Toleranz von ALLEN verlangen – können damit selbst am wenigsten anfangen! Sei es nun beim Song Contest, wo eine Teilnehmerin von all den Gutmenschen im Publikum ausgebuht wird, weil sie aus Rußland kommt, oder eben bei einem beliebten Volkssänger, der (s)eine Meinung hat.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.