Ein Helm kann dein Leben retten!

Einige meiner Facebook-Kontakte haben sich vielleicht schon über meine doch längere Abwesenheit in den sozialen Netzwerken gewundert. Es war aber kein Urlaub und auch nicht die Hitzewelle. Nein, der Grund war ein weitaus ernsterer: Ich hatte einen ziemlich bösen Fahrradunfall.

Am Sonntag, 12. August, befand ich mich mit meinem Mann auf einer gemütlichen Radtour von Haidershofen nach St. Peter/Au, als mir plötzlich auf einer Straße in Weistrach eine Katze ins Vorderrad lief. Ohne jegliche Chance, noch auszuweichen oder abzubremsen, kam ich zu Sturz. Binnen weniger Minuten war die Rettung zur Stelle, die mich ins Krankenhaus Steyr brachte, wo ich erstversorgt wurde. Ich erlitt auf der gesamten linken Gesichts- und Körperhälfte schwere Abschürfungen, Prellungen, musste mehrfach genäht werden.

„Helm und Brille haben eine mögliche Katastrophe verhindert“, meinte ein Sanitäter zu mir. Deshalb mein Appell an alle meine Freunde, die ihre Freizeit gerne im Fahrradsattel verbringen: Egal ob die Hitze es schwer erträglich erscheinen lässt, du „ eh nur“ in der Ebene oder gemütlich mit den Kindern unterwegs bist: Schütze dein Leben, trag einen Helm!

Auf diesem Wege möchte ich mich auch herzlichst bei den Einsatzkräften der Rettung St. Peter/Au dem Personal des KH Steyr, die rasche und kompetente Hilfe geleistet haben, sowie bei dem beherzten Autofahrer, der angehalten und die Rettung gerufen hat, bedanken! Dank ihnen befinde ich mich auf dem Wege der Besserung und werde schon bald wieder voll im Einsatz sein können.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.