FAMILIENBONUS PLUS: „Steuerentlastung für Familien“  

Am 4. Juli hat der Nationalrat eine langjährige freiheitliche Forderung – steuerliche Erleichterungen für Familien – beschlossen. Bis zu 1.500 Euro pro Kind und Jahr werden durch den sogenannten Familienbonus Plus ab 2019 von der Lohnsteuer abgezogen. In einem Interview  – in der Kaiserlichen Schatzkammer der Hofburg –  habe ich als FPÖ-Familiensprecherin über Steuergerechtigkeit, den Wert der Familie und über „reiche“ Österreicher nachgedacht.

Frau Abgeordnete, wie stehen Sie prinzipiell zum Familienbonus Plus?

EM: Das Steuerrecht hat bisher keinen großen Unterschied gemacht, wie viele Personen von einem Einkommen leben müssen. Das ändert sich ab 2019 mit der Einführung des Familienbonus. 950.000 Familien mit rund 1,6 Millionen Kindern werden davon profitieren. Daher geht diese Regierung den richtigen Weg, diese steuerlich zu entlasten. Das ist fair und gerecht.

Wer genau wird profitieren?

EM: Jeder, der ein Kind hat, und Familien, die mehrere Kinder haben und arbeiten gehen, somit  auch Steuern zahlen, werden profitieren. Damit wird endlich eine Maßnahme gegen die langjährige Benachteiligung von Eltern gesetzt. Bei einem Bruttogehalt von ungefähr 1750 Euro, das sind rund 1300 Euro netto, greift bereits der Familienbonus, und die gesamte Lohnsteuer, etwa 1500 Euro jährlich, wird rückerstattet.  Das ist die größte steuerliche Familienentlastung seit Jahrzehnten, und das haben sich die Familien auch verdient.

Werden so nicht nur die „Reichen“ belohnt?

EM: Die Kritik der SPÖ, dass der Familienbonus nur gutverdienenden Eltern zu Gute kommt, weise ich entschieden zurück! Bei 1300 Euro netto ist man sicher kein Großverdiener und schon gar nicht reich! Mit so einem Einkommen müssen Familien sparsam leben, um überhaupt über die Runden zu kommen.

Fallen Alleinerzieher durch den Rost?

EM: Auf keinen Fall! Für jene mit geringerem Einkommen, für geringfügige Beschäftigte, für alleinerziehende Elternteile für alleinverdienende Mütter und Väter wird ein Kindermehrbetrag von 250 Euro jährlich eingeführt. Somit werden Eltern, die keine Steuern zahlen, auch berücksichtigt. Zusammengefasst: Diese Regierung tut endlich etwas für die Familien, dieser Regierung sind Familien etwas wert, und das ist gut so!

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.