Freiheitliche Frauen feiern „100 Jahre Wahlrecht“

Bettina Harreither, Edith Mühlberghuber, Sylvia Schlaipfer, Julia Nussbaumer, Susi Widhalm

Anlässlich des internationalen Frauentags am 8. März besuchte ich auf Einladung des Freiheitlichen Parlamentsklubs und der Initiative Freiheitlicher Frauen eine Veranstaltung zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ im Palais Epstein in Wien.

Klubobmann Walter Rosenkranz nahm die Begrüßung der Gäste vor und überbrachte dabei die besten Wünsche unseres Vizekanzlers HC Strache

. Nach den einleitenden Worten von IFF-Obfrau NAbg. Carmen Schimanek gab es ein informatives Podiumsgespräch mit Juristin Petra Janaczek, NAbg.a.D. Heidi Unterreiner und NAbg. Ricarda Berger. Im Anschluss durfte ich bei einem gemütlichen Ausklang noch einige interessante Gespräche mit Kollegen und Freunden führen.

Zum Thema: Das Frauenwahlrecht in Österreich wurde lange Zeit ersehnt, eingefordert und erkämpft, weshalb der 8. März auch unter dem Namen „Frauenkampftag“ bekannt ist. 1918 beschloss die provisorische Nationalratsversammlung, dass künftig auch Frauen zur Urne schreiten dürfen, 1919 fanden dann die ersten Wahlen mit deren Beteiligung statt. Heute sind im Parlament mittlerweile 65 der 183 Abgeordneten Frauen.

 

Unser jüngster Gast: Peter (6 Monate)

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.