Karmasins „Reform“: Kinderbetreuungsgeld alt und neu – die Zahlen und Fakten

sparschwein mit schattenWas ändert sich durch Karmasins „Reform“ wirklich:

Kinderbetreuungsgeld alt:

30+6 M. Variante
15.696 (13.080,- für 1. Elternteil, 2.616,-  für 2. Elternteil)

20+4 M. Variante
14.976 (12.480,- für 1. Elternteil, 2.496,-  für 2. Elternteil)

15+3 M. Variante
14.400 (12.000,- für 1. Elternteil, 2.400,-  für 2. Elternteil)

12+2 M. Variante
14.000 (12.000,- für 1. Elternteil, 2.000,-  für 2. Elternteil)

 Kinderbetreuungsgeld neu:
Fixbetrag:      15.449 (12.366 für den 1. Elternteil, 3.083 für den 2. Elternteil) flexibel abrufbar zwischen 12 und 28 Monaten für einen Elternteil bzw. bis zu knapp 35 Monaten, wenn sich beide den Kinderbetreuungsgeldbezug aufteilen.  Zusätzlich: 1.000 Euro Partnerschaftsbonus, wenn sich das Paar die Bezugsdauer 50:50 oder 60:40 Prozent aufteilt.

Einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld:
Bleibt unverändert; Bezugshöhe zwischen 1.000 und 2.000 Euro pro Monat,
Bezugsdauer: 12 plus 2 Monate.

Alleinerzieherinnen:
In besonderen Härtefällen wird das Kinderbetreuungsgeld um 3 Monate (derzeit zwei Monate) verlängert, sowie die Einkommensgrenze um 17 Prozent auf 1.400 Euro erhöht.

 

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.