Mit Sicherheit mehr Herz für unsere Leut!

Die Freiheitlichen wollen, dass in Waidhofen /Ybbs (Heimatgemeinde von Innenminister Sobotka) Selbstverteidigungskurse für Frauen angeboten werden. Zudem sollen die Kosten großteils von der Stadt übernommen werden!

Allein die Übergriffe in der Silvesternacht haben einmal mehr bewiesen, dass wir in Österreich mit einem enormen Sicherheitsdefizit und völlig neuen Herausforderungen konfrontiert sind.
Wenn der Innenminister für Zivilcourage wirbt, dann ist das zwar eine „lieb“ gemeinte Idee, hat jedoch mit der Lebensrealität wenig zu tun – und erinnert an die Aussage des Wiener Polizeipräsidenten Pürstl: „Frauen sollten nachts generell in Begleitung unterwegs sein“ oder an die Kölner Oberbürgermeisterin, die zu „einer Armlänge Abstand“ riet.

Meine Meinung

Wenn neun von zehn Frauen Angst haben, sich nachts auf öffentlichen Plätzen aufzuhalten, dann hat die Bundesregierung versagt. Mehr Sicherheit gibt es nur durch konsequente Sicherheitspolitik- Da einfach   den Ball an die Bevölkerung weiter zu spielen, ist keine Leistung.

(Im Bild: Regionalreferent Alexander Schnabel, NR Edith Mühlberghuber, GR-Kandidatin Andrea Spring)

 

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.