„Samenzellen von einem netten Mann. Weil es egal ist wer mit wem verwandt ist.“

vielfaltDas Irrsinnskarrussell um die schulpolitisch gesteuerte systematische Verwirrung der Kinder im deutschen Sprachraum, was das Thema Mann und Frau angeht, dreht sich immer schneller. Birgit Kelle ist eine der wenigen im deutschsprachigen Raum, die sich in den Medien traut, die Dinge beim Namen zu nennen,

So prangert sie aktuell eine Unterrichtsunterlage für den Grundschulunterricht in Schleswig Holstein an, dem „Methodenschatz für Grundschulen zu Lebens- und Liebesweisen“, gedacht für Grundschüler 3. und 4. Klasse, also für Kinder zwischen 8 und 10 Jahren

Darin sind tatsächlich „echte Schätzchen“ darin enthalten. Kostproben gefällig? Einige Zitate aus einem Diktat.

„Manchmal gibt es zwei Mamas oder zwei Papas. Gelegentlich gibt es einen Papa, der früher einmal eine Frau war oder eine Mama, die früher einmal ein Mann war.“

„Marian erklärt: Meine Mama Loris kommt aus Dänemark und hat dort Samenzellen von einem netten Mann bekommen. Dann bin ich in ihrem Bauch aufgewachsen. In Deutschland hat mich dann meine Mama Dani adoptiert.“

„Eigentlich ist es egal, wer mit wem genau verwandt ist.“

„Dilan berichtet: Zusätzlich zu meinen Eltern gibt es in meiner Familie noch Robin und Nora. Robin ist die Liebste meines Papas und Nora ist die beste Freundin meiner Mama.“

Lesen Sie dazu die ganze Kolumne von Birgit Kelle
http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/9554-fragwuerdige-revolution-des-sexualkundeunterrichts

PS. In Österreich ist im Jänner per Gesetz lesbischen Paaren die künstliche Befruchtung ermöglicht worden. Die Novelle erlaubt die Samenspende für lesbische Paare, darüber hinaus die Eizellenspende, die Samenspende Dritter bei der In-Vitro-Fertilisation. Bei der namentlichen Abstimmung stimmten die ÖVP Mandatare aus meinem Wahlkreis FÜR dieses Gesetz.
Mittels der Samenspende für lesbische Paare – werden Kinder künftig zwei Mütter, aber keinen Vater haben.

Die Grundrechtscharta der EU besagt, dass jedes Kind Anspruch auf regelmäßige persönliche Beziehung und direkte Kontakte zu beiden Elternteilen hat – für mich sind das immer noch Vater und Mutter. Und für Sie?

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.