Gemeinsame Obsorge: Heinisch-Hosek bekommt Gegenwind

Gegenwind aus den eigenen Reihen muss Frauenministerin Heinisch-Hosek verspüren. Der Vorarlberger SPÖ-Klubobmann Michael Ritsch stellt sich bei den ORF-Sommergesprächen in Vorarlberg gegen die Linie von Heinisch-Hosek. Er fordert mehr Rechte für Väter nach Scheidungen und die gesetzliche gemeinsame Obsorge im Falle einer Scheidung. Nachdem die FPÖ dies schon seit Jahren fordert, findet scheinbar nun auch in den Reihen einiger SPÖ-Politiker ein Umdenken statt. 

Zum Link à ORF-Vorarlberg

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.