UND AB DAMIT IN DIE SCHUBLADE!

FPÖ-Entschließungsantrag wurde nach drei Jahren Wartezeit von ÖVP und SPÖ vertagt und verschwindet somit wieder für unbestimmte Zeit in der Schublade!

Durch die Einführung des verpflichtenden Kindergartenjahres stehen viele Eltern, speziell im ländlichen Bereich, vor einem großen Problem: „Wie bringe ich mein Kind in den Kindergarten?“

Der von der FPÖ im Oktober 2009 eingebrachte Entschließungsantrag „Schülerfreifahrt für Kinder im verpflichteten Kindergartenjahr“, war heute, nach fast drei Jahren endlich auf der Tagesordnung des Familienausschusses.

Dieser Antrag wurde, wie könnte es anders sein, von Rot und Schwarz vertagt und somit schubladisiert! Niemand weiß, ob und wann dieser Antrag jemals wieder zum Vorschein kommt.

In den meisten größeren Städten fahren Kinder unter sechs Jahren gratis mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Den Eltern in kleineren Gemeinden stehen jedoch oft keine „Öffis“ zur Verfügung. Sie sind auf die Kindergartentransporte der Gemeinde, für die allerdings die Eltern kräftig zur Kassa gebeten werden, angewiesen.

Wenn der Staat eine Kindergartenpflicht gleichsam der Schulpflicht einführt, müssen auch die Rahmenbedingungen im Bereich der Fahrten zu und von den Kindergärten angepasst werden.

Übrigens, wussten Sie, dass …

… zu Jahresbeginn in vielen niederösterreichischen Gemeinden die Kindergartentransportkosten erhöht wurden?! So z.B. in meiner Heimatgemeinde Haidershofen von € 20.- auf € 25.- monatlich!

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.