Unsere Kinder dürfen nicht verstaatlicht werden!

Das Gratiskindergartenjahr für Fünfjährige ist unumstritten eine erfreuliche und notwendige Einrichtung. Wobei in Niederösterreich ja schon seit langem der Kindergarten für alle Kinder gratis ist.

Es darf aber keineswegs soweit führen, dass die Kinder zwangsweise aus der elterlichen Verantwortung in eine staatliche Einrichtung abgeschoben werden. Jetzt ist das letzte Kindergartenjahr, eben für die Fünfjährigen, verpflichtend.

Doch schon geht Frauenministerin Heinisch-Hosek , unterstützt von den Grünen, in die nächste Runde. Als kürzlich Integrationsstaatssekretär Kurz ein zweites verpflichtendes Kindergartenjahr für Kinder mit schlechten Deutschkenntnissen wünschte,  hat Heinisch-Hosek gleich noch eines draufgesetzt und forderte dieses Jahr für alle Kinder.

Statt sich Gedanken darüber zu machen, wie man die Kinder am besten von ihren Familien trennen kann, wäre es sinnvoller ein Konzept zu erarbeiten, dass es den Eltern finanziell ermöglicht sich selbst um ihre Kinder zu kümmern.

Ein Abschieben der elterlichen Verantwortung an staatliche Einrichtungen kann nicht im Interesse einer konstruktiven Familienpolitik sein.

Mehr zu diesem Thema –> Andreas Unterberger

                                       –> der Standard

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.