Wir brauchen keine importierten Vergewaltiger!

Es geschah am helllichten Tag in Amstetten: Ein 20-jähriger Afghane fiel von hinten über eine 22-Jährige in einer Bahnunterführung her. Für mich gibt es da nur eines: Klare Konsequenzen!

So etwas will sich keine Frau vorstellen oder gar erleben müssen: Ein Afghane versucht, um 9 Uhr morgens eine junge Österreicherin vergewaltigen. Er kam von hinten, hielt ihr den Mund zu, versuchte ihr die Strumpfhose herunter zu reißen. In Todesangst wehrte sich das Opfer mit Händen und Füßen, konnte sich losreißen und fliehen. Im Zuge einer Fahndung konnte der tatverdächtige Abdul W. festgenommen werden. Die junge Frau wurde zwar nicht verletzt, erlitt aber einen schweren Schock.

Laut unserem Landesrat Gottfried Waldhäusl wurde der verdächtige Afghane sofort aus der Grundversorgung gestrichen. Das ist richtig. Und doch sage ich ganz deutlich: Die Sicherheit unserer Landsleute muss an vorderster Stelle stehen! Keine Frau, kein Mädchen soll sich fürchten müssen in unserem Land. Wir brauchen keine importierten Vergewaltiger! Es muss umgehend die Abschiebung erfolgen! Je früher, desto besser.

 

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.