Manche Unterschriften fairändern mehr

13. Dezember 2018

Ich habe die Parlamentarische Bürgerinitiative „#fairändern“ unterzeichnet, die sich für mehr Fairness für schwangere Frauen und ihre Kinder einsetzt.

Die Forderungen sind:

  • offizielle Statistik und anonyme Motivforschung zu Schwangerschaftsabbrüchen in Österreich.
  • Hinweispflicht des Arztes auf Unterstützungs- und Beratungsangebote für schwangere Frauen
  • breitgefächertes Beratungs- und Unterstützungsangebot für Eltern, die ein Kind mit Behinderung erwarten oder bereits eines zur Welt gebracht haben, sowie die Kommunikation dieser Angebote an betroffene Frauen.
  • Bedenkzeit zwischen Anmeldung und Durchführung eines Schwangerschaftsabbruches
  • Informationskampagne über Adoption/Pflege als Alternative zum Schwangerschaftsabbruch:
  • Abschaffung der eugenischen Indikation ! Und darum habe ICH unterzeichnet:

Das Wertvollste für unsere Gesellschaft sind unsere Kinder. Sie geben Freude, Sinn und sie bedeuten vor allem Zukunft. Familien, besonders Frauen, stehen oft vor großen Herausforderungen, wenn es zu ungewollten, ungeplanten und schwierigen Schwangerschaften kommt. Deshalb brauchen Frauen schon während der Schwangerschaft Unterstützung. Noch immer gibt es in Österreich keine Statistik und Motivforschung zu Schwangerschaftsabbrüchen, was in dieser Petition gefordert wird und auch eine langjährige Forderung er FPÖ darstellt. Auch eine Infokampagne über Adoptiv- und Pflegeeltern als Alternative zum Schwangerschaftsabbruch braucht unser Land. Behinderte Kinder können in Österreich bis zur Geburt abgetrieben werden. Dies ist nicht nur eine Diskriminierung von Menschen mit Behinderung, sondern vor allem ein unwürdiges Werturteil über ihr Lebensrecht! Details zur Initiative: www.fairändern.at